Aktuelle Veranstaltungen

Screenings "Die Kafka-Konferenz"

Datum:
06.11.2021
Uhrzeit:
16:00
Ort:
Film-Shop Kassel

"Die Kafka-Konferenz" von Tobi Sauer wird zu den folgenden Terminen in Kassel gezeigt:

06.11.
16 Uhr
und 19 Uhr
Film-Shop Kassel
(Erzbergerstraße 12)
mit tschechischen Getränken, Postkarten und Stickern
Reservierungen: kafkafilm@gmx.de

18.11.
14 Uhr
Kasseler Dokfest
Bali-Kino
mit anschließendem Gespräch
[Moderation: Joey Arand]

Bitte beachtet die aktuellen Hygienebestimmungen.
Es gilt die 3G-Regel. Maskenpflicht bis zum Platz.

Kurzbeschreibung:
1960 sind ein junger Autor und ein künftiger Filmregisseur in einem Dorf auf der Suche nach dem Haus von Kafkas Schwester. 1963 wird bei einer Konferenz auf einem tschechischen Schloss über Kafka als Opfer des Personenkults diskutiert und gefordert, ihm in den sozialistischen Ländern "endlich ein Dauervisum" zu geben. 1968 versuchen Reformer:innen, die Tschechoslowakei zu demokratisieren, einen "Sozialismus mit menschlichem Antlitz" zu etablieren. 2018 wird in der Slowakei ein junger Journalist ermordet, während in Tschechien gegen den Ministerpräsidenten demonstriert wird.

Gewinner des Hessischen Film- und Kinopreis 2021 für den Besten Hochschulabschlussfilm!
Auszug aus dem Jury-Statement: "Der Film ist eine Materialschlacht, die keine Mühe macht und stets zu Erkenntnissen führt. Ein freundlicher Recherche-Riese, der mit Klugheit und Kreativität geschmückten Sieben-Meilen-Stiefeln leichtfüßig durch ein Gelände zwischen Investigation und Assoziation marschiert. Tatsächlich sprengt dieser Film jeden Rahmen. Den eines klassischen Hochschulfilms ebenso wie den eines klassischen Dokumentarfilms. Er erfindet sich ständig neu und selbst, ohne sich zu verzetteln."

Flyer-Illustration: You Jia

Open Air Rundgangs Screening Part 1 + 2

Datum:
15.07.2021
Uhrzeit:
21:00
Ort:
Hugenottenhaus
Dauer:
180 min

Die Klasse Film und bewegtes Bild präsentiert gemeinsam mit der Klasse Virtuelle Realitäten und der Graduiertenschule für Bewegtbild ihre Arbeiten.
Das Screening beginnt um 21:30 Uhr.
Aufgrund des Plätzemangels empfiehlt es sich frühzeitig vor Ort zu sein.
Einlass ist nur mit tagesaktuellem Schnelltest, geimpft oder genesen möglich.

Part 2 der Veranstaltung findet am Donnerstag, den 22.07., um 21:30 Uhr statt.

Online-Screening: MATERIAL aus dem Homestudium

Datum:
16.04.2021
Uhrzeit:
20:00
Ort:
ONLINE
Dauer:
180 min

Die Klasse Film und bewegtes Bild präsentiert
MATERIAL aus dem Homestudium
ein Online-Screening mit während des Lockdowns entstandenen
Abschluss- und Semesterarbeiten, Projekt- und Übungsfilmen
von Studierenden aus der Klasse Film und bewegtes Bild, der Animationsklasse und aus der Graduiertenschule für Bewegtbild.
ONLINE mit Publikumsgespräch

Freitag, den 16.04.2021 ab 20h00 (Block I + II)
Samstag, den 17.04.2021 ab 20h00 (Block III + IV)

>>Hier findet ihr das Programmheft<<
.
.

Die Filme in den Programmen:

Freitag, den 16.04.2021 ab 20h00
Funda, Pascalina und Maria: Another Room Meeting
Yusuf Dapgin: 36179
Alix Kokula: scene from a distance
Maximilian Wagener: Das Paket
Funda Tufan: trotz angst zu fallen, angenehm
Rosa Langer, Antonia Dahlmeier, Wenzel Rehbach: Alle Drei
Ariana Waldner Bingemer: The curfew
Alex Leibmann, Alix Kokula, Antonia Dahlmeier, Charlotte Bouchon, Klara Schnieber, Marie Werthschulte, Moritz Buchmann, Rosa Langer, Stella Hood, Vania Geier: 19 Übungen zum Essayfilm

Samstag, den 17.04.2021 ab 20h00
Yusuf Dapgin: Magma
Alix Kokula: Worte II
Eeva Oljanperä: Kaksintaistelu
Alix Kokula: Nora und co
Silke Körber: Piknik
Alix Kokula: jacobsfisch
Antonia Dahlmeier, Christiane Muñoz: Wir und das, was bleibt
Funda Tufan: süß und bitter
Nadine Knauer: Nora, die weiße Rose - Historischer Roman Buchtrailer
Zeno Gries: Die Zweitbesetzung
Theo Lucas: holdingontoyou
Alix Kokula: Worte I
Helena Buttgereit: Hände und Handlungen
Alwine Klooz u.a. in Christel Clerc: Overlay
Noddy Werner: BINGO

"Kafkaland" bei den Grenzland-Filmtagen

Datum:
08.04.2021
Uhrzeit:
00:00
Ort:
Internet

Der Kurzfilm "Kafkaland" von Tobi Sauer läuft im Programm der Grenzland-Filmtage Selb (Online-Edition, 8.-21.4.21).

Inhalt: 1960 begeben sich ein angehender Schriftsteller und ein künftiger Filmregisseur auf Franz Kafkas Spuren - in einem Dorf, in dem dieser oft seine Schwester besuchte und „Das Schloss“ schrieb. Sie suchen nach Inspiration für ein Drehbuch, haben aber keinen Erfolg. Später wird einer der beiden Freunde ein berühmter Regisseur in den USA, der andere Staatspräsident. 2019 versucht im selben Dorf wieder ein Filmteam sein Glück.

Der Kurzfilm ist auch der Prolog zu einem Langfilm ("Die Kafka-Konferenz").

Hier klicken für die Festival-Webseite.

Prädikat besonders wertvoll für "Der Lokführer"

Datum:
06.03.2021
Uhrzeit:
00:00
Ort:

Der Kurzfilm "Der Lokführer" von Zuniel Kim & Christian Wittmoser (Alumni) erhielt von der Film- und Medienbewertung (FBW) das Prädikat besonders wertvoll.

Hier geht's zur Jurybegründung: fbw-filmbewertung.com/film/der_lokfuehrer